Made by Uhrig

Logo Therm Liner

Made by Uhrig

Projektentwicklung

Projektentwicklung

Zielgruppen

  • Siedlungen mit zentraler Wärmeversorgung

  • Mehrfamilienhäuser

  • Kommunale Gebäude

  • Verwaltungsgebäude

  • Industrie

  • Sportanlagen

  • Kläranlagen

Voraussetzungen

  • Heizleistung ab: 50 KW

  • Temperaturniveau Heizsystem: 35-60°

  • Kanal: ab DN 400

  • Trockenwetterabfluss: ab 10 l/s

  • Abwassertemperatur: ab 8°C

Studien und Potentialermittlung

Potentialstudie

Bei den Potentialstudien geht es darum herauszufinden, an welchen Standorten einer Kommune die Energiequelle Abwasser genutzt werden kann. Hierzu wird zuerst das Kanalnetz untersucht und bewertet.

Bewertungsfaktoren:

  • Trockenwetterabfluss

  • Abwassertemperatur

  • Kanaldimension

  • Gefälle

  • Fremdwasseranteil

  • Direkteinleiter Abwärme

  • Kanalzustand

Die als geeignet klassifizierten Kanäle werden im Kanalkataster kenntlich gemacht. Links und rechts von den geeigneten Kanalabschnitten werden Korridore von ca. 200-300m zum Kanal eingezeichnet. Innerhalb dieser Nutzungskorridore werden die potentiellen Energienutzer (Gebäude) eingetragen. Besonders interessant sind geplante Neubauten und Bestandsgebäude bei denen eine energetische Sanierung ansteht.

Machbarkeitsstudie

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wird der einzelne Projektansatz zur Abwasserwärmerückgewinnung untersucht, der zur Verfügung stehende Kanalabschnitt und die vorhandene und geplante Haustechnik detialliert betrachtet. Investitionskosten für die Kanalwärmetauschertechnik, Leitungsführung und die Heiztechnik ermittelt und nach VDI 2067 auf Wirtschaftlichkeit betrachtet.

Förderung

Auch wenn die Abwasserwärmenutzung bei optimalen Projektvoraussetzungen in der Regel ohne Förderung auskommt, so kann bei kleinen Projekten und nicht optimalen Randbedingungen eine einmalige Förderung der Investitionskosten ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Projektrealisierung sein. Die Fördermöglichkeiten sind zwischen den Bundesländern sehr unterschiedlich. Über Fördermöglichkeiten beraten wir Sie in Zusammenarbeit mit unserer Interessenvertretung e.qua jederzeit gerne.